Warum Sie eine Öltankversicherung unterhalten sollten

Wenn Sie einen Öltank unterhalten, haften Sie für den Schaden, der aus diesem Öltank erwächst. Dieser Grundsatz gilt unabhängig davon, ob Sie für den Eintritt dieses Schadens ein Verschulden trifft oder Sie den Schaden im allgemeinen Wortsinne „verursacht haben“. Maßgeblich ist bei dieser Form der Haftung nur, dass Ihr Tank die Ursache für eine gegebene Verunreinigung oder Verseuchung von Erdreich oder Grundwasser ist.

Dringt aus einem Leck Ihres Öltanks Öl in Boden oder Grundwasser ein, kann der Schaden schnell in die Zehntausende gehen.

Schutz vor diesem Risiko bietet die Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung oder auch Haftpflicht für Gewässerschäden, in der Kurzform meist Öltankversicherung genannt.

Warum gib es unterschiedliche Tarife für ober- und unterirdische Öltanks?

Bei Erdtanks (unterirdisch) ist es sehr schwer zu kontrollieren, ob ein Leck vorliegt oder nicht. Entsprechend ist hier das Risiko eines Schadens höher als bei oberirdischen Tanks.

Naturgemäß muss bei einem Schaden an einem unterirdischen Öltank auch mehr Erde abgetragen werden, um das verseuchte Erdreich zu entsorgen.

Diese Unterschiede spiegeln sich auch in den unterschiedlichen Versicherungsprämien wider.

Was kostet eine Öltankversicherung?

Je nach Fassungsvermögen und Art des Öltanks (oberirdisch oder unterirdisch) bewegen sich die Prämien für eine Öltankversicherung im Bereich zwischen ca. 35€ pro Jahr und 70€ pro Jahr. Die Kosten sind deshalb verhältnismäßig gering, weil ein Schaden nur in etwa einem von tausend Fällen eintritt.

Für den einen, den es erwischt, kann es dann allerdings sehr teuer werden. Gutachterkosten, Prozesskosten, Abräumen und Entsorgen von verseuchtem Erdreich oder auch Neubepflanzung – die Kosten gehen leicht in einen deutlich 5stelligen Bereich.

Angesichts der geringen Jahresprämien für eine Öltank – Haftpflichtversicherung ist es unserer Meinung nach nicht sinnvoll, sich dem Risiko eines Lecks im Öltank auszusetzen.

Mit unserem Vergleichsrechner können Sie sofort einen Versicherungsvergleich durchführen und direkt den Antrag bei der Gesellschaft Ihrer Wahl stellen.

Welche Kosten übernimmt eine Öltank – Haftfplichtversicherung?

Die Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung übernimmt im Schadensfall die anfallenden Kosten wie. z.B. Gutachterkosten, die Kosten für das Abtragen und Abtransportieren verseuchten Erdreiches, die Entsorgung desselben oder die Entnahme und Untersuchung von Bodenproben. Unberechtigte Schadensersatzansprüche werden ebenfalls abgewehrt.

Leistet die Öltankversicherung auch bei Hochwasser?

Bei Schäden aus Erdbeben oder Hochwasser greift die Öltankversicherung nicht. Hier trifft den Besitzer des Öltankes keine Gefahrenhaftung.

Mit unserem Vergleichsrechner können Sie Ihre bestehende Öltankversicherung vergleichen oder aber direkt eine neue Gewässerschaden – Haftpflichtversicherung abschließen. Bei Fragen sind wir gerne für Sie da – natürlich auch nach Vertragsabschluss.

Sie möchten wissen, auf was es bei einer Haftpflichtversicherung wirklich ankommt: Wir beraten Sie gerne.